Zwiebelblumen und Knollengewächse

Blühende Blumen im tiefsten Winter? Mit Zwiebelblumen kein Problem. Knollengewächse lassen sich anhand ihrer Blütezeit klassifizieren, sie können im Sommer oder Frühling blühen und sind äußerst vielgestaltig. Nur die Farben ihrer Blütenblätter sind einander sehr ähnlich. Im übrigen handelt es sich gleichermaßen um Zimmerpflanzen und Freilandpflanzen. Knollengewächse, hauptsächlich Zwiebelblumen, sind Pflanzen mit knollenförmigen Speicherorganen, die unterirdisch gepflanzt werden. Ihre Pflege ist relativ einfach. Wichtig ist die Pflanztechnik.

Sommer-wie winterblühende Zwiebelblumen sind dankbare Pflanzen und blühen oft jahrelang. Sie können im Innern wie im Freien wesentliche Dekorationselemente darstellen.

Im Frühjahr blühende Zwiebelblumen pflanzen und pflegen

Es gibt vielfältige Arten von im Frühjahr blühenden Zwiebelblumen, darunter Traubenhyazinthe, Eranthis, Schneeglöckchen, Krokus. Einige Blumenzwiebeln für das Frühjahr, etwa Narzissen und Hyazinthen, sind relativ groß, Tulpen dagegen sind eher von mittlerer Größe. Kleine Zwiebeln in Pflanzlöcher von 4 bis 7 cm Größe setzen, mittelgroße Zwiebeln in solche von etwa 10 cm und Größere Zwiebeln in Löcher von 15 bis 20 cm. Ob im Topf, wie eine Hecke ordentlich aufgereiht oder auf einer Rasenfläche verteilt, die Frühjahrsblüher unter den Zwiebelblumen werden von September bis Anfang Dezember gepflanzt, wobei stets sonnige Standorte zu wählen sind. In Innenbereichen sollten Zwiebelblumen, die im Frühjahr blühen, in Reihen angeordnet werden. Dadurch wird ein Mengeneffekt erzielt und die kompakten Blüten kommen richtig zur Geltung. Gewächse wie die Amaryllis sind Solitärpflanzen in großen Töpfen. Sie werden regelmäßig gegossen, verblühte und vertrocknete Blätter werden vorsichtig entfernt. Windig stehende Pflanzen benötigen Stützen, um nicht umzukippen. Damit Zwiebelblumen schneller blühen, ist eine Vorbehandlung im Kühlschrank möglich. Liegen die Zwiebeln dort eine Woche lang trocken, kühl und dunkel, erblühen sie meist schon wenige Wochen nach ihrer Pflanzung. Als Zimmerpflanzen gehaltene Zwiebelblumen wie Tulpen, Krokusse und Schneeglöckchen lassen sich gut mit Aromapflanzen zu einer Welt aus Düften und Farben kombinieren.

Sommerblühende Zwiebelblumen einpflanzen und pflegen

Sommerblühende Zwiebelblumen werden im Frühjahr gepflanzt. Sie benötigen Winterschutz und sollten im Herbst ausgegraben und vor Kälte geschützt gelagert werden. Die meisten dieser Sommerblumen können sonnig gepflanzt werden. Ausnahmen davon bilden Knollenbegonien und Butterblumen, die beide schattige Plätze bevorzugen. Die Pflanzmethode im Freien ist relativ einfach. Mit einem Pflanzholz wird ein Loch gegraben, die Zwiebel wird mit dem Trieb nach oben eingesetzt und mit Erde bedeckt. Die Erde wird etwas angedrückt, danach wird die Pflanze gegossen. Das indische Blumenrohr, auch Canna genannt, ähnelt einer Bananenstaude. Diese Spezies schafft im Staudenbeet ein aussergewöhnliches Dekor. Im Sommer blühende Zwiebelblumen im Blumentopf zu pflanzen ist kein Problem. Es muß nur darauf geachtet werden, daß die Knolle in gut durchlässige Erde gesetzt wird. Um dies sicherzustellen, wird in den Topfboden eine Schicht Sand oder Kies gegeben, eventuell auch Lehm, und mit Erde aufgefüllt. Im Sommer blühende Zwiebelblumen erfordern keine besondere Pflegemassnahme, sind aber nicht unbedingt winterhart. Dazu gehören Canna, Gladiolen, Dahlien und Begonien.

Ähnliche Beiträge:

  1. Zwiebelblumen im Frühling
  2. Hyazinthe (Hyacinthus)
  3. Sommerliche Zwiebelblumen
  4. Sommerblumen
  5. Windröschen (Anemone)

Veröffentlicht in Blumenratgeber von Emily am 04 Jul 2012

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld