Wintergemüse zum Aufladen von Vitaminen

Gemüsepflanzen, die tiefen Temperaturen trotzen und während der Monate voll Schnee und Frost geerntet werden können? Mit winterhartem Gemüse kann man Farbe und Vitamine in seine Speisen bringen. Wenn auch ein wenig mehr Geduld als in milderen Monaten vonnöten ist, kann man auch in der kalten Jahreszeit relativ problemlos zu einer guten Ernte gelangen. Es genügt, bei der Arbeit im Garten einige wenige Tips zu befolgen, damit der fleißige Gärtner auch im Winter anderes verzehren kann als nur den üblichen “schweren” Eintopf.

Wir sind schnell bei dem Gedanken, daß Gemüse rüdes Winterklima nur schwer übersteht. Man wäre allerdings erstaunt zu sehen, daß man mit etwas Sorgfalt, Vorsicht und Geduld zu einem vergleichbaren, wenn nicht besseren Ergebnis gelangen kann als während der Gemüsesaison. Schauen wir doch einmal, welches Gemüse man auch im Winter anbauen kann.

Welches Gemüse wächst auch im Winter?

In Anbetracht des rigorosen Temperaturabfalls in dieser Jahreszeit kann man Gemüse, das keine Temperaturen unter 10° C verträgt, nicht pflanzen. Dazu gehören Zucchini, Tomaten, grüne Bohnen usw. Dies ist das erste Auswahlkriterium: Die Pflanze muß in der Lage sein, auch bei niedrigen Temperaturen alleine zu überleben. Es werden solche Gemüsesorten gewählt, die häufiges Gefrieren und Auftauen in dieser Zeit aushalten, z. B. Kohl, Rüben, Karotten. Schließlich gibt es Pflanzen, die kältere Temperaturen vorziehen, etwa Spinat oder Feldsalat. Solches Gemüse hält ohne weiteres Temperaturen bis -10° C aus. Rosenkohl, Chinakohl, Lauch, Chicoree, Blumenkohl, Salat, Radieschen… sind nur einige wenige leckere Sorten.

Wichtige Tips und Tricks

Es ist bekannt, daß die jüngsten Sorten entwickelt sind, um niedrigste Temperaturen auszuhalten und selbst unter extremen Bedingungen zu wachsen. Wer nicht zu kleinlich hinsichtlich der Varietät ist, sollte sich für Wintergemüse entscheiden. Dazu muß man aber eines wissen: Geduld ist angesagt, weil Gemüse bei kaltem Wetter deutlich mehr Zeit zum Wachsen braucht. In Gebieten, wo die Temperaturen auf das niedrigste Niveau fallen, sollte man dennoch einige Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz der Pflanzen treffen. Dazu gehört ein Frostvlies oder, noch besser, die Kultur im Gewächshaus. Am wichtigsten aber ist, den richtigen Zeitpunkt zum Säen oder Pflanzen abzuwarten. Schauen wir doch mal näher.

Wintergemüse – Wie wird vorgegangen?

Die Pflanzung von Chicoree beginnt Mitte Juli oder Mitte August, Anfang Januar kann dann geerntet werden. Denken Sie daran, daß er sich nicht sehr lange hält und besser schmeckt, wenn er geerntet wird, nachdem es gefroren hat. Für Blumenkohl liegt der ideale Zeitpunkt für die Aussaat zwischen Mitte August und Mitte September. Wer es sich erlauben kann, sollte sein Gemüse mit einem Frostvlies abdecken. Auf diese Weise kann gegen April oder Mai geerntet werden. Feldsalat kann bis Mitte September gesät werden, sofern es sich um die Sorten Verte de Cambrai, Medaillon oder Dante handelt. Gesät wird in Reihen von 20 cm oder mit Schwung per Hand. Der Boden wird stets feucht gehalten und sofern nötig, regelmäßig gewässert. Radieschen können sogar bis Mitte Oktober gesät werden. Wie Feldsalat werden auch sie gegossen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Kohl im Hausgarten
  2. Sommergemüse
  3. Anbau und Aussaat staffeln
  4. Salat anbauen
  5. Überlegte Hausgartenplanung

Veröffentlicht in Nutzgarten von Emily am 14 Sep 2012

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld