Primeln - Blumen, die den Frühling ankündigen

Die Primel (Primula) ist eine ausdauernde, krautige Pflanze in der Familie der Primelgewächse (Primulaceae). Die Blüte findet statt, sobald der Winter vorüber ist. Primeln, seltener einjährig, sind überaus vielseitig, es sind über 500 Arten bekannt. Was sie so beliebt macht? Primeln sind Frühblüher, haben samtig weiche Blätter und stets farbenfreudige Blütenstände. Sie sind pflegeleicht und passen ebenso gut in den Steingarten wie ins Staudenbeet oder auch in Blumenkästen.

Natürlich wachsend sind Primeln ausdauernde, krautige Pflanze mit diskret parfümierten, gelben Blüten. Hauptarten sind die Stengellose Schlüsselblume ‘Primula vulgaris’ und die Echte Schlüsselblume ‘Primula veris’, auch als P.officinalis bekannt. Diese beiden Arten sind in Europa am weitesten verbreitet. Es gibt aber noch viele weitere zu den Primeln gehörende Arten. In der Nähe von Wasserstellen und japanischen Gärten machen die ‘Primula beesiana’ und die ‘Primula farinosa’ eine besonders gute Figur, im Steingarten oder Alpengarten gefallen Arten wie ‘Primula vialii’, ‘ Primula auricula’ oder ‘Primula cortusoides’. Will man die Primel lieber als Zimmerpflanze ziehen, sollte man sich kompakteren Arten zuwenden. Für die Topfhaltung eignen sich z. B. die Arten ‘Primula malacoide’ und ‘Primula abconica’. Ebenso kann man seit einiger Zeit Arten mit verschiedener Blüteperiode finden. Für eine Frühjahrsblüte pflanzt man am besten die Schlüsselblumen ‘vulgaris’ oder ‘veris’, sommerliche Blüte versprechen ‘Primula sikkimensis’ und ‘Primula vialii’. Obwohl die Primel eine Blume ist, mit der gemeinhin warme Sonnentage verbunden werden, gibt es doch einige Arten, die auch im Herbst blühen. Dazu gehört die ‘Primula acaulis’.

Wie werden Garten- und Zimmerprimeln richtig gepflanzt?

Ob sie am Wegesrand stehen sollen oder im Beet, Gartenprimeln müssen ab Anfang Herbst und spätestens zu Ende des Winters in die Erde gebracht werden, wenn sie in der kommenden Saison blühen sollen. Das Erdreich muß humos, gut durchlässig und leicht feucht sein und sollte vor der Pflanzung unbedingt mit organischem Dünger angereichert werden. Im Steingarten entscheidet man sich für solche Arten, die kalkhaltige Böden akzeptieren. Da die Primeln kühle und eher schattige Standorte bevorzugen, sollten sie vor direkter Sonne geschützt gepflanzt werden. Die ausgepflanzten Primeln werden feucht gehalten, am besten erreicht man dies, indem man Kiefernrinde um die Pflanzen verteilt. Wer Primeln aussäen möchte, tut dies mit der beginnenden Frühjahrssaison. Die gewählte Erde wird feucht gehalten, damit die Sämlinge mit dem Herbst ins Freiland gesetzt werden können. Primeln, die als Zimmerpflanzen gehalten werden, brauchen Pflanzbehältnisse mit Abflußloch. In den Topfboden kommen Kieselsteinchen, die dafür sorgen, daß Gießwasser korrekt ablaufen kann. Die Pflanzen erhalten stets einen schattigen und gut belüfteten Standort. Sie brauchen nämlich möglichst viel frische Luft. Damit die Blüte erfolgreich verläuft, werden die Jungpflanzen in nicht zu großer Entfernung zueinander gesetzt.

Primeln pflegen

Primeln müssen regelmäßig gegossen werden, sie brauchen ab ihrer Auspflanzung bis zur Blüte ständig feuchten Untergrund. Feucht heißt nicht klatschnaß, übertriebenes Gießen würde dazu führen, daß die Wurzeln faulen. An blühenden Primeln beschränkt sich die Pflege auf die Entfernung von welken Blättern und Blüten. Im Sommer, wenn die Frühjahrsblüte beendet ist, achtet der Primelbesitzer darauf, daß die Erde um seine Pflanze nicht durch zu große Hitze ausgetrocknet wird. Zum besseren Schutz seiner Pflanzen wird für ausreichend Wasserversorgung gesorgt und der Boden mit einer Mulchschicht aus Torf abgedeckt. Viele Primelarten sind ausdauernd und verlangen im Winter keine besondere Maßnahme. Sobald sie in die Winterruhe treten, werden sie durch eine Mulchdecke geschützt. Es genügt, die Erde mit Kiefernrinde zu bedecken. In kälteren Klimazonen werden die empfindlicheren Arten in ein geschütztes Winterquartier gebracht und vor schlechtem Wetter bewahrt, bis nicht mehr mit Frost zu rechnen ist. In dieser Jahreszeit stehen die Primeln kühl, hell und gut belüftet. Primeln sind Pflanzen, die sich sehr leicht vermehren lassen. Sobald die Blüte vorüber ist, kann man seine Pflanzen teilen und getrennt auspflanzen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Alpenveilchen (Cyclamen)
  2. Blaugummibaum (Eukalyptus)
  3. Hortensie (Hydrangea)
  4. Lerchensporn (Corydalis)
  5. Mimosen-Akazien

Veröffentlicht in Frühlingsblumen von Emily am 10 Aug 2012

1 Kommentar

Kommentar : Marion Schulz (Gast)

Hallo, ich habe Primeln im Laden gekauft. Wann kann ich die auspflanzen? MFG

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld