Pfingstrosen pflanzen - Für den Hobbygärtner schnell erlernbare Technik

Die Pfingstrose mit ihren auffällig großen Blüten ist eine beliebte Gartenpflanze. Die Kultur der auch als Benediktinerrose oder Bauernrose bekannten Pflanze ist alles andere als schwierig. Der ideale Zeitpunkt für die Kultur von Pfingstrosen ist im Herbst, die Pflanzung ist möglich, solange der Boden nicht friert. Zur Pflege gehört der Pflanzenschnitt im Herbst, zum Ende der Saison werden die Pflanzen eingekürzt, um Krankheiten zu vermeiden, die wiederum mit Fungiziden bekämpft werden können.

Pfingstrosen (Paeonia) sind wie alle Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae) im ersten Jahr nach ihrer Pflanzung besonders empfindlich und anfällig für Pilze, die sich mit entsprechenden, pilztötenden Mitteln bekämpfen lassen. Fungizide werden im Frühjahr auf die Jungpflanze aufgetragen, und zwar in zwei Anwendungen in einem Abstand von zwei Wochen. Bei feuchtem und warmem Wetter im August kann präventiv eine weitere Behandlung vorgesehen werden.

Pfingstrosen – Steckbrief

Pfingstrosen, auch Päonien genannt, sind Pflanzen, die in gemäßigten Klimazonen Asiens, in Europa und Nordamerika beheimatet sind. Sie werden an einen Platz gepflanzt, wo täglich mindestens 6 Stunden lang die Sonne scheint. Das Erdreich muß gut wasserdurchlässig sein. Es gibt ausdauernde krautige Pfingstrosen und verholzende Strauch- und Baumpäonien, sie stellen unterschiedliche Bedürfnisse an ihre Haltung. Die krautigen Arten lieben kühle Temperaturen und wachsen gut auf Böden der Klimazonen 3 bis 8, Strauchpäonien fühlen sich in den Klimazonen 4 bis 8 oder 9 wohler, müssen aber im Winter vor Frost geschützt werden, damit die Blüte nicht geschädigt wird.

Pfingstrosen, Pflanzperiode und -technik

Die beste Saison, um Pfingstrosen zu pflanzen ist der Herbst, wenn andere Knollen ausgegraben werden. Pfingstrosen, die früh im Herbst gepflanzt werden, denen damit vor dem Wintereinbruch genügend Zeit gelassen wird, sich von ihrer Teilung zu erholen und mit dem Boden zu verwachsen, haben mehr Chancen auf eine schöne Blüte. Ihre Wurzeln sind besser entwickelt und aktiver, um der Hitze des Frühlings trotzen zu können. Gekaufte Pfingstrosen, die zu Frühlingsbeginn in die Erde gebracht werden, bringen robuste Pflanzen, die auch mit einem harten Winter zurechtkommen. Sie entwickeln sich jedoch langsamer als Päonien, die im Herbst gepflanzt worden sind. Die Bodenvorbereitung für die Pflanzung besteht darin, Erde mit Dünger oder Knochenmehl zu vermischen. Krautige Pfingstrosen werden aus Teilstücken kultiviert, die jeweils aus den Augen oder Knospen, der Krone und den Wurzeln bestehen. Die Pflanze wird in ein ziemlich breites und tiefes Loch gesetzt, dabei darauf aufpassen, daß die obersten Augen maximal 5 Zentimeter unterhalb der Erdoberfläche liegen. Die Wurzeln werden nach unten gerichtet und müssen nach außen zeigen. Die Pflanze vollständig eingraben und für den ersten Winter durch eine Mulchdecke schützen. Itoh-Päonien können an der Krone wie den Stengeln Augen zeigen. Sie werden so gepflanzt, daß das Auge an der Oberseite der Krone mit Bodenniveau abschließt. Die anderen Augen befinden sich unter der Erdoberfläche. Die Wurzeln müssen deutlich nach unten gerichtet sein. Die Pflanze wird komplett eingegraben und mit einer Mulchdecke abgedeckt, damit sie ihren ersten Winter trotz Kälte übersteht. Strauch-Päonien werden mit der Veredelungsstelle 5 bis 10 cm tief eingegraben. Vorsichtig vorgehen, um die Wurzeln nicht zu beschädigen. Verschnitt ist nicht unbedingt erforderlich und kein Muß. Nach dem Winter tut ihnen aber ein Erziehungsschnitt dennoch gut.

Hilfreiche Tips für blühwillige und kräftige Päonien

Die Kultur von Pfingstrosen muß in größerer Entfernung zu Gebüschen und Bäumen erfolgen, um zu vermeiden, daß sie um die im Boden enthaltenen Nährstoffe und Bodenfeuchte konkurrieren. Boden, auf dem bereits zuvor Päonien angebaut wurden, sind für eine neuerliche Bepflanzung mit der gleichen Vegetation ungeeignet. Das Erdreich könnte Pilzerkrankungen übertragen, außerdem sind keine Nährstoffe mehr verfügbar. Gartencenter bieten Jungpflanzen an, die robust und in der Regel in gutem Zustand sind. Vor dem Kauf einer Pfingstrose im Topf sollte man sich allerdings informieren, welche Größe die Pflanze erreichen wird. Zu diesem Zweck muß der Verkäufer dem Kunden Auskunft über das Alter der Strauch-Päonie und die Anzahl ihrer Augen geben können. Auch die richtige Pflanzperiode muß bekannt sein, die Pflanze muß im Herbst gepflanzt worden sein. Für die Vorbereitung der Pflanzfläche arbeitet man am besten mit verrottetem Dung. Frischer Dung dagegen sollte vermieden werden. Krone und Augen dürfen nicht in direkten Kontakt mit dem Dünger kommen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Aprikose (Prunus armeniaca)
  2. Mimosen-Akazien
  3. Der Anbau von Pflaumen
  4. Hortensie (Hydrangea)
  5. Amberbaum (Liquidambar)

Veröffentlicht in Frühlingsblumen von Emily am 22 Jul 2011

1 Kommentar

Kommentar : michelle (Gast)

wann muss man die pfingstrosensamen in die erde pflanzen wann wachsen sie vollständig das weiß ich immer noch nicht ist es zu spät sie im april einzupflanzen weiß das jemand.

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld