Maulwürfe vertreiben

Der Maulwurf – für die einen ein niedliches, possierliches Tierchen, für die anderen mit seinen Hügeln im Garten Schädling. Viele Personen möchten den Maulwurf loswerden, wissen aber nicht recht wie. Es gibt diverse Arten den Maulwurf zu vertreiben, die meisten Gartenbesitzer scheuen aber zur Bekämpfung von Maulwürfen im Garten oder auf Grünflächen den Einsatz von Fallen.  Obwohl es doch diverse Fallenmodelle gibt, die nicht unbedingt gefährlich sein müssen. Lebendfallen bergen weniger Risiken für das Tier, schützen Flora und Fauna, Lösungen wie Sprengladungen und Gift sind passé. Um Maulwürfe richtig bekämpfen zu können, muß man aber wissen, um was für ein Tier es sich überhaupt handelt.

Der Maulwurf ist ein Säugetier aus der Ordnung der Insektenfresser. Er besitzt eine spitze Schnauze, Vordergliedmaßen mit langen, mächtigen Klauen zum Graben, winzige Augen und einen grau-braunen Pelz. Maulwürfe sind Grabtiere, die in unterirdischen Galerien leben und sich von Würmern, Larven und Insekten ernähren. Mit den Hügeln, die sie auf Rasen, in Gärten oder Gemüseanbauflächen graben, können sie gewaltige Schäden anrichten. Folglich hat der Mensch Möglichkeiten gesucht und gefunden, um diese Schädlinge zu bekämpfen. Die von ihm entwickelten Maulwurffallen haben sich zumeist als äußerst wirksam erweisen.

Maulwurffallen

Es gibt viele Möglichkeiten, um Maulwürfe zu bekämpfen, darunter Lebendfallen, Tunnelfallen, Federfallen, Gift, Gas, chemische Zubereitungen und Sprengladungen. Am häufigsten  werden klassische Maulwurffallen eingesetzt. Es gibt diverse Arten von Maulwurffallen, im Set mit Spannschlüssel, als Röhre mit doppeltem Eingang, es gibt Tunnelfallen, Federfallen, Tellereisen für Maulwürfe und Selbstschußvorrichtungen. Diese Fallen funktionieren alle praktisch auf dieselbe Art und Weise. Ihre Besonderheiten beruhen auf der Tatsache, daß sie den Rasen oder den Garten nicht beschädigen und anders als Gift oder Chemikalien dem Menschen nicht schaden. Außerdem sind sie wiederverwendbar, sofern sie nicht beschädigt sind. Der Nachteil solcher Fallen ist, daß sie Verletzunsgefahr für Haustiere und Kinder bergen. Kinder und Haustiere sind also fernhalten. Die gespannten oder geladenen Fallen an den Galerieeingängen abgelegen. Röhren mit doppeltem Eingang sind Fallen aus Kunststoff, die, wie ihr Name vermuten läßt, zwei Eingänge haben. Sie werden an den Galerieeingängen aufgestellt. Die Tunnelfalle ist eine gegen Wind und Regen extrem widerstandsfähige Federfalle. Dank eines doppelten Mechanismus‘ werden Maulwürfe ungeachtet ihrer Größe gefangen. Dieser Fallentyp gehört in dieselbe Kategorie wie die beidseitig funktionierende Federfalle. Maulwurfschußvorrichtungen sind Patronengeräte, die an den Eingängen der Maulwurfbauten aufgestellt werden. Sind sie in Position, werden sie mit speziellen Patronen geladen und scharf gestellt.

Ein paar Tricks für effizientere Fallenwirkung

Damit eine Falle Maulwürfe fangen kann, muß an der Vorrichtung durch Eingraben, Eintauchen in Wasser o.ä. Rostbildung gefördert werden. Maulwürfe verfügen über einen hervorragenden Geruchssinn, alle neuen Gerüche sind für sie leicht erkennbar. Aus dem gleichen Grund sollte vermieden werden, Fallen mit der bloßen Hand zu berühren. Aus Gründen der Hygiene und um zu vermeiden, daß menschlicher Geruch an der Falle erkannt wird, ist die Benutzung von Handschuhen angeraten. Fallen gut mit Erde aus dem Maulwurfshügel einreiben und dann eingraben. Fallen, die am Eingang des Hügels oder in den Galerien aufzustellen sind, ügels werden tief eingegraben. Manche Fallen werden mit Ködern wie Regenwürmern oder anderen Insekten bespickt, wodurch sich Maulwürfe angezogen fühlen.

Ähnliche Beiträge:

  1. Süßgräser säen und pflegen
  2. Schmuckkörbchen (Cosmos)

Veröffentlicht in Gartentechnik von Emily am 08 Jun 2011

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld