Kreuzkraut zu dekorativen Pflanzen heranziehen

Kreuzkraut gehört zu den einjährigen bzw. krautigen Pflanzen, ist überaus leicht zu kultivieren und erfordert keine besondere Pflege. Diese Pflanzen gefallen sich an jedem sonnigen und gut dränierten Standort. Kreuzkraut, andere Namen sind Greiskraut, Jakobskreuzkraut, Senecio… wird normalerweise im Pflanzkübel angeboten. Es kann in der Wohnung wie im Gewächshaus gehalten werden. Einige Kreuzkrautarten eignen sich für die Pflanzung im Freiland und gefallen in Blumenbeeten.

Kreuzkraut kultivieren

Kreuzkraut, auch Greiskräuter (Senecio), wird häufig mit Zinerarien zusammen gepflanzt. Leider handelt es sich bei diesen ausdauernden, krautigen Pflanzen aus der Familie der Korbblütler um nicht immer gern gesehene Begleitpflanzen. Kreuzkraut ist mehr oder weniger verholzend. Die zahlreichen Kreuzkrautarten unterscheiden sich alle in Form, Wuchs und Blattwerk. Die zahlreichen gelben Blütenköpfchen dieser Pflanze stehen in einer weit verzweigten, vielblütigen Schirmrispe Die in den Blüten enthaltenen Samen werden wie beim Löwenzahn vom Wind weit fortgetragen. Da sie sich an den verschiedensten Standorten wild aussäen, werden sie vom Gärtner häufig als Unkraut betrachtet. Kreuzkraut sieht Margeriten zum Verwechseln ähnlich. Es sind über 1500 Arten bekannt.

Kreuzkraut pflanzen und pflegen

Die Kultur von Kreuzkraut erfordert einen vollsonnigen Platz und relativ gut durchlässigen Boden. Ständig feuchte Füße vertragen diese Pflanzen überhaupt nicht. Es gibt keine spezifische Pflanzmethode für Kreuzkraut, vielmehr vermehrt es sich durch natürliche Aussaat. Einjähriges Kreuzkraut bildet Samenkörner, die sich im Mai oder September unter Glas ziehen und ab April ins Freiland setzen lassen. Im Herbst kann man seine Kreuzkrautpflanzen über Stecklinge vermehren. Die Kultur gelingt am besten im unbeheizten Gewächshaus. Ausdauernde krautige Arten vermehren sich im Frühling durch Teilung von Wurzelballen. Strauchiges Kreuzkraut wird in erster Linie über Stecklinge vermehrt. Dies geschieht im Herbst an halbverholzten Zweigen, die im Frühbeet gehalten werden. Regelmäßiges Gießen ist überaus wichtig. Im Winter sollte sparsam gewässert werden, damit die Feuchtigkeit nicht zu sehr ansteigt.

Verschiedene Sorten kultivieren

Jede Kreuzkrautart hat ihre ganz speziellen Eigenheiten. Kreuzkraut findet man auch im Mittelmeerraum an. Die als Silberblatt bekannte Pflanze wächst einjährig in voller Sonne. Gerne schmückt man mit ihr blühende Beete. Silberblatt kann bis zu 25 cm groß werden. Bei der Pflanzung ist ein Abstand von mindestens 30 cm zwischen den einzelnen Pflanzen einzuhalten. Auch die z. B. in der Hängeampel sehr apart aussehende Senecio rowleyanus sucht volle Sonne. Diese kriechende Sorte ist eine Tropenpflanze afrikanischen Ursprungs. Ihre Blüte dauert bis in den Herbst hinein. Wenn es so weit ist, bilden sich an der Pflanze trichterförmige, weiße Blütenköpfchen. Das Gemeine Greiskraut Senecio vulgaris wird von vielen Gärtnern als lästiges Unkraut betrachtet, da es sich mit unvergleichlicher Leichtigkeit vermehrt.

Kreuzkraut und seine Anwendungen

Abgesehen davon, daß es sich um eine Zierpflanzen handelt, in den Augen mancher auch um Unkraut, zeigt Kreuzkraut auch verschiedene erwiesene Heileigenschaften. Es wird also auch kultiviert, um bestimmte Beschwerden zu lindern. Kreuzkraut fördert den Beginn der Menstruation und wirkt auf sie regulierend. Es wirkt schmerz- und krampflindernd und hat entwurmende Eigenschaften. Für ein optimales Ergebnis bereitet man einen leichten Aufguß. Man läßt ihn ungefähr 2 Minuten lang ziehen und nimmt 3-mal täglich eine Tasse zu sich.

Keine ähnlichen Beiträge.

Veröffentlicht in Einjährige Pflanzen von Emily am 11 Jul 2011

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld