Rasen mähen - Wirtschaftlich, schnell und mühelos

Es reicht nicht, daß ein Rasen gut gemäht ist, um von ihm behaupten zu können, er sei gut gepflegt. Damit ein Rasen einladend aussieht, ist es insbesondere notwendig, daß der Schnitt präzise und eben ist. Um dies zu erreichen, muß man mit Gerät arbeiten, das sowohl zur Größe als auch zum Typ des Rasens paßt. Daneben sind die Qualität der Rasenmähermechanik und ihre Zuverlässigkeit zu berücksichtigen.

Rasenmäher: Einkaufsratgeber

Es gibt verschiedene Modelle von Rasenmähern. Die Eigenschaften sind von Typ zu Typ unterschiedlich. Es gibt Modelle werden mit Elektromotor oder Benzinmotor, sie werden manuell oder automatisch betrieben. Die Größe der Messer hängt von der zu mähenden Rasenfläche ab. Rasenmäher unterscheiden sich auch nach den Materialien, aus denen sie hergestellt sind: Polypropylen, Aluminium, Stahlblech, Alulegierung oder ABS. Das Material bestimmt die Qualität und Resistenz dieser Geräte gegen Stöße, Rost und gewährleistet lange Lebensdauer. Ungeachtet der Materialqualität sind regelmäßige Pflege des Rasenmähers, einschließlich der Reinigung und des Schärfens der Messer, und systematische Überprüfung aller Hauptbestandteile das A und O für lange Haltbarkeit. Rasenmäher werden trocken und staubfrei aufbewahrt.

Rasenmäher richtig wählen

Die Wahl des Rasenmähers richtet sich in erster Linie nach dem Typ des Rasens und der Rasengröße. Es kann sich um hohe Gräser oder um kurze und feine Gräser handeln. Um eine große Fläche von über 3.000 m² zu mähen, arbeitet man besser mit einem Gartentraktor anstatt einem Rasenmäher. Von der Größe und Beschaffenheit des Rasens hängt ab, welcher Gerätetyp am ehesten geeignet ist. Anders gesagt, der Motor und seine Leistung spielen eine wichtige Rolle, die Messer und ihre Breite und schließlich der Auffangbehälter oder die Auswurfmethode (seitlich oder hinter dem Rasenmäher). Für kleinere Rasen von ungefähr 300 m² Größe genügt ein Schieberasenmäher. Wer ein Gerät mit Selbstantrieb wünscht, hat die Wahl zwischen Elektromähern und Benzinrasenmähern. Letztlich hängt jeder Kauf vom Budget ab, über das man  für die Anschaffung verfügt. Mit Qualitätsgeräten von namhaften Herstellern fährt man immer gut, ohne sein Budget zu sprengen. Vergleichen Sie die Preise für den gleichen Gerätetyp, bevor sich festlegen. Zögern Sie nicht, die Funktionsweise des Rasenmähers zu testen, bevor sie den Kauf dicht machen und bezahlen.

Eigenschaften des  Rasenmähers

Den Verbrauchern werden verschiedene Rasenmähermodelle für diese oder jene Rasengröße angeboten. Die Motorleistung des Rasenmähers muß der Schnittbreite des Gerätes angepaßt sein, die Schnittbreite wiederum muß im Einklang mit der Rasenfläche gewählt werden. Elektrorasenmäher sind umweltfreundlich, pflegeleicht und leise. Sie sind auf abschüssigem Gelände besonders praktisch, leider sind sie aber aufgrund ihrer Stromkabel meistens nur für kleinere Gärten geeignet. Dagegen sind Motor-Rasenmäher, die es manchmal als 2-Takter, häufiger als 4-Takter gibt, unabhängig. Sie sind polyvalenter und widerstandsfähiger und besonders für Arbeiten geeignet, die länger dauern, also für mittelgroße bis große Flächen. Thermo-Rasenmäher sind besonders leistungsstark, machen aber viel Lärm. Gestartet werden sie mit einem Zündschlüssel, was praktisch ist, oder per Zugschnur.

Rasenmäher: Worauf noch zu achten ist

Die Messerbreite der m Handel erhältlichen Modelle schwankt zumeist zwischen 25 cm und 53 cm. Für kleine Rasenflächen bis zu 500 m² reichen schmale Messer von 25 bis 35 cm oder von 33 bis 39 cm Breite. Bei kleinen Gärten direkt am Haus genügt ein Elektrorasenmäher oder ein Thermo-Rasenmäher mit 3cv Leistung. Das Elektrogerät paßt gut zu kleinen Rasen in Steckdosennähe. Bei großen Flächen von 1.000 bis 2.500 m² ist man mit einem Modell mit Selbstantrieb, 5cv Leistung, 50 oder 60 cm Schnittbreite besser beraten. Ein solcher Rasenmäher hat mindestens 2 Geschwindigkeiten, darunter eine langsame und eine normale. Ab einer Fläche von 500 m² ist ein Auffangbehälter aus Kunststoff oder Stoff sinnvoll. Plastikbehälter sind solide und lassen sich leicht reinigen. Die Kapazitäten solcher Behälter liegen bei 50 bis 80 Liter.

Keine ähnlichen Beiträge.

Veröffentlicht in Gartentechnik von Emily am 08 Jun 2011

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld