Welche Blumen für Fenster und Balkon?

Blumen auf dem Balkon und der Fensterbank verändern die eigenen vier Wände. Sie bringen Farbe und lassen eine Wohnung angenehmer und positiver erscheinen. Sie sind leichter zu realisieren als ein Garten. Tatsächlich gibt es kaum Blumen, die nicht auch im Blumenkasten wachsen. Man braucht kein Profi sein, um seine Fenster und Balkone mit schönen Blumen zu schmücken. Lassen Sie Ihrer Fantasie doch einfach freien Lauf.

Die meisten Pflanzen gedeihen an Fenstern und Balkonen ohne Probleme. Besonders pflegeleicht im Blumenkasten sind Steinkraut, Kapuzinerkresse, Begonie, Fuchsie, Gladiole. Zu den hängenden Arten gehören Petunie und Efeugeranie, die sich als Einfassung schön machen. Die Kletterer Clematis, Geißblatt, Kletterhortensie usw. passen gut an Brüstungen und Geländer. Bevor man sein Auge auf eine bestimmte Art wirft, sollte man prüfen, ob der gewählte Standort zu ihr paßt. Hierbei ist wichtig, wie Sonne und Wind auf Fenster und Balkone wirken. Bei zu wenig Licht sind Schatten- oder Halbschattengewächse die beste Wahl. Bei grellem Licht dagegen sind besser Pflanzen zu wählen, die die Sonne gut vertragen.

Welches Behältnis wählen?

Suchen Sie zuerst die Pflanze und dann das passende Behältnis dazu. Zwischen Töpfen, Kästen und Kübeln ist die Wahl enorm. Es gibt alle möglichen Formen (kegelförmig, quadratisch, rechteckig…) und Materialien (Kunststoff, Holz, Zement, Ton…). Und wer für Recycling ist, kann sogar alte Behältnisse wiederverwenden. Diese werden gründlich gereinigt, und in den Boden des Behälters wird ein Loch gemacht, sofern nicht vorhanden. Immer aber sollte der Komfort der Pflanze im Vordergrund stehen: Ein zu kleiner Behälter führt rasch dazu, daß die Wurzeln ersticken. Auch die praktische Seite sollte berücksichtigt werden. Zu lange Pflanzgefäße beispielsweise sind sperrig und unhandlich. Die beste Wahl hängt stets von Komfort, Raum und Material ab. Grundsätzlich ist es aber sinnvoll, auf Stileinheit zu achten.

Wie wird gepflanzt?

Sind alle Überlegungen gemacht und hat man alles Material beisammen, wird geprüft, ob der Pflanzbehälter das Gießwasser richtig ableiten kann. Zu diesem Zweck werden in den Boden des Behälters Tonkügelchen oder kleine Kiesel gelegt. Auch Styroporkugeln sind geeignet. Füllen Sie dann den Behälter mit frischer Gartenerde, einem Mix aus Gartenerde und Gartenkompost oder im Handel erhältlicher Blumenerde auf. Setzen Sie schließlich die Pflanzenzwiebeln oder -samen in die Erde. Beobachten Sie den Wuchs der Pflanze. Regelmäßiges Gießen ist wichtig (Pflanzen in freier Erde benötigen weniger Wasser), ernähren Sie die Pflanzen alle zwei Wochen mit Flüssigdünger und zupfen Sie nachwachsendes Unkraut regelmäßig aus.

Das sollte man wissen, wenn man Blumen auf Fensterbänken und Balkonen hält

Wer Blumen auf seinem Balkon oder an seinem Fenster wachsen lassen möchte, darf den Sicherheitsaspekt auf keinen Fall außer Acht lassen. Für Unfälle oder entstehende Schäden sind nämlich Sie selbst rechtlich verantwortlich. Um Ärger zu vermeiden, sollten Pflanzen fest aufgehängt werden. Achten Sie auch darauf, daß Ihr Gießwasser nicht zum Nachbarn hinunterläuft. Stellen Sie beispielsweise Teller unter die Blumentöpfe und gießen Sie überschüssiges Wasser weg. Reduzieren Sie das Gewicht Ihrer Töpfe, beispielsweise indem Sie Styropor unter die Blumenerde mischen. Kurzum. Durch Aufmerksamkeit und Pflege werden sich Fenster und Balkone mit herrlich blühenden Begonien, Stiefmütterchen oder Vergißmeinnicht schmücken.

Ähnliche Beiträge:

  1. Süßgräser säen und pflegen
  2. Frühbeete und Anzuchtbeete
  3. Schmuckkörbchen (Cosmos)
  4. Einkaufsratgeber Rasenmäher
  5. Maulwurffallen

Veröffentlicht in Deko-Ratgeber von Emily am 09 Jun 2011

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld