Ziersträucher wählen, pflanzen und pflegen

Attraktive Blumen pflanzen ist bereits ein erster Schritt zur Verschönerung seines Gartens. Mit Ziersträuchern aber wird das Resultat noch viel interessanter. Ziersträucher strukturieren den Garten, sie heben das Grün eines Rasens hervor und setzen Blütenteppiche in Szene. Um ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen, muß man seine Sträucher sorgfältig aussuchen. Kriterien dabei sind die einzelnen Merkmale der Pflanze und ihre Verwendung. Darüber hinaus ist die Pflege wichtig.

Für einen Garten gibt es mehrere Arten von Ziersträuchern. Geißblatt, falscher Jasmin, Flieder, Buche, Zypresse … sind nur einige Beispiele. Sie unterscheiden sich in ihrem Aussehen, ihrer Größe, Blüte und vielen anderen Eigenschaften. Um jederzeit einen schönes Szenario zu erhalten, ist die Wahl der Sträucher vorrangig. Hierbei spielen zahlreiche Kriterien eine Rolle. Auch die Nutzung und Lage des Baumes muß richtig untersucht werden, denn dieser Punkt ist es, der dem Garten seine besonderen Züge gibt.

Kriterien für die Auswahl eines Zierstrauchs

Im Handel sind verschiedene Arten von Ziersträuchern erhältlich. Sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Blätter, Blüte, Größe, dem Duft… Die Auswahl ist breit und läßt viel Spielraum bei der Ausschmückung des Gartens. Hinsichtlich der Blüte zum Beispiel sind Dauer, Jahreszeit und Farbe wesentliche Kriterien. Die Kenntnis dieser Elemente erlaubt, sich seinen Garten im Wechsel der Jahreszeiten vorzustellen. Auch hinsichtlich der Farbe des Blätterkleids gibt es verschiedene Optionen – panaschiert, golden, grau, verschiedene Grüntöne… Das Holz kann gefärbt sein. Verschiedene Sträucher präsentieren sich mit farbigem Holz, das dem Garten eine besondere Note verleiht. Von der Beständigkeit des Blätterkleids kann man darauf schließen, wie ein Baum im Winter aussehen wird. Duft, Früchte und Beeren eignen sich hervorragend, um eine persönliche Note zu schaffen. Schließlich und endlich muß man in seine Überlegungen die Größe und Form des Baumes einbeziehen.

Tips zur Lagebestimmung von Ziersträuchern

Die Lagebestimmung für einen Zierstrauch erfordert gewisse Logik. Wenn auch sie alle sind dazu bestimmt, einen Garten zu schmücken, so gibt es doch Situationen, in denen ein bestimmter Baum besser geeignet ist als ein anderer. Dies gilt vor allem in Massiven, wo Sträucher gepflanzt werden sollten, die Volumen und Kontinuität bringen, wie z. B. Falscher Jasmin im Frühlingsbeet, Azalee, Heidekraut oder Hortensie im Schattenbeet, oder Geißblatt und Mahonie im Winterbeet. Gleiches gilt für Randbepflanzungen, für die sich manche Sträucher wunderbar eignen, so etwa Spierstrauch, Hortensie und Johanniskraut. Kurz gesagt, für jeden Baum und jeden Strauch gibt es einen eigenen Standort oder ganz bestimmte Verwendung. Ob sie als Solitärpflanze stehen sollen, in einer Hecke, als Bodendecker oder am Hang, im Kübel oder Topf – nicht jeder Baum ist gleichermaßen geeignet. Auch darum ist es so wichtig, das Gewächs auf seine Umgebung abzustimmen.

Garten- und Sträucherpflege

Gartenpflanzen wollen gepflegt werden. Um sich an schönen Pflanzen erfreuen zu können, genügt die Einhaltung einiger weniger Grundregeln. Der Pflanzenschnitt unterstützt die Blütenbildung und hilft die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden. Um abgestorbene Zweige sowie geschwächte und kranke Äste zu entfernen, arbeitet man mit einer Astschere oder einer Säge. Mulchen kann praktisch sein, um ein zu rasches Nachwachsen von Unkraut zu verhindern, Feuchtigkeit im Boden zurück zu halten und das Erdreich zu erwärmen. . Gegossen werden muß in den ersten Jahren, solange die Pflanze noch nicht fest im Erdreich verwurzelt ist, regelmäßig und ausgiebig. Krankheiten wie Rost oder Rußtau und Schädlingen wie Raupen, Blattläuse usw. ist über die Versorgung mit Dünger und durch regelmäßigen Schnitt frühzeitig entgegenzuwirken. Dünger verhilft den Bäumen zu gutem Wachstum und üppiger Blüte.

Ideen und Anregungen

Wer sich mit der Wahl von Sträuchern und ihrer Kombination noch schwer tut, kann sich seine Entscheidung mit einer simplen Regel einfacher machen. Die zur Verfügung stehende Gartenfläche wird gedrittelt: Ein Drittel geht an die Blüte der Pflanzen, ein zweites Drittel an ihre Form und ihr Blätterkleid, das letzte Drittel schließlich an die Beständigkeit der Blätter. Im weiteren gestaltet man die Fläche ganz nach eigenem Wunsch. Sträucher mit eleganter Silhouette übrigens können sehr schön allein stehen. Immergrüne, hochstämmige Sträucher sehen im Topf oder in einer Schale sehr hübsch aus und passen wunderbar auf die Terrasse oder den Balkon. Blühsträucher für ihren Teil bringen Farbe in schattige Bereiche.

Ähnliche Beiträge:

  1. Großbäume
  2. Ziersträucher
  3. Staudenpflanzen
  4. Ausdauernde Pflanzen
  5. Kletterpflanzen

Veröffentlicht in Bäume und Sträucher von Emily am 15 Jan 2013

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld