Tafeläpfel, Lageräpfel, Kochäpfel

Apfel ist nicht gleich Apfel: Es gibt jene, die direkt zum Verzehr geeignet sind, und solche, die zu Desserts, Säften etc. verarbeitet werden, Äpfel zum Backen und Herstellen von Torten und Äpfel zum Kochen in Fleischspeisen, wie z. B. Wildgerichte. Bestimmte Arten von Äpfeln riechen herrlich nach Zimt, Honig, Banane, Nüssen oder Anis. Obstanbau, Apfelbaumpflege und Ernte sind rein artenabhängig.

Äpfel – Ungefähr 20.000 Sorten sind bekannt. Sie können in etwa 40 Klassen eingeteilt werden. Der Kulturapfel, wissenschaftlich “Malus domestica” ist eine Obstbaumart in der Familie der Rosengewächse. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet ist Asien.

Apfelsorten

Die Sorte Golden wird auf gut gedüngtem Boden angebaut. Sie ist extrem widerstandsfähig und kann aus kommerziellen Gründen von weit her kommen. Die Produktion ist gang und gäbe, der Geschmack aber ein bißchen fade. Die Schweizer Sorte “Belle Fille de Salins” (nicht zu verwechseln mit der ihr ähnlichen “Hollande de l’Indre”, eine in Frankreich lokal angebaute Sorte) wächst auf frischem Boden. Sie ist das Resultat der Veredelung mehrerer Arten und besonders resistent gegen Apfelschorf. Ihr Geruch erinnert an Bittermandelaroma. Da sie frostunempfindlich ist, wird sie gerne in höher liegenden Gegenden und in Gebirgsregionen gepflanzt. Auch die Sorte “Schöner von Boskoop” (andere Namen sind “Roter Boskoop”, “Reinette de Boskoop” und “Goldrenette”) ist gegen Schorf und Kälte resistent. Zu den beliebtesten Sorten gehört der besonders süsse und saftige Apfel “Wintercalvill”. Er ist etwas empfindlicher, muß vor Schorf und Insektenbefall, starkem Sonneneinfall und Regenschauern geschützt werden. Deswegen wird dieser Apfel gern in Papier eingewickelt. Die Sorte “Kurzstiel” hat wegen ihres Dufts und Geschmacks großen Erfolg. Dieser Apfelbaum und seine Früchte sind schön widerstandsfähig. Die Äpfel dieser Sorte sind lange Zeit lagerfähig und gut transportfähig. Roh am besten schmeckt “Cox Orange”. Sie ist leicht säuerlich und extrem saftig. Sie ist empfindlich, fürchtet Kälte, zu hohe Temperaturen und Parasiten. Die Sorte “Delbard Estivale” duftet nach Anis und Fenchel, sie wird mit der Golden Delicious, Delbard Jubilée oder Red Delicious bestäubt. Das Fruchtfleisch der französischen Sorte “Reinette du Mans” ist beim reifen Apfel schmelzend, süß und zeigt Vanillearoma. Diese Sorte kann gut in Gebirgsregionen angebaut werden.

Obsternte

Der Basler Winterapfel “Belle Fille de Salins” wird alle zwei Jahre im Oktober geerntet. Die Früchte halten sich acht Monate lang. Die Sorte “Grauer Kurzstiel ” muß ausgelichtet werden. Da ihre Stiele kurz sind, fallen die beim Wachsen dicker werdenden Früchte leicht vorzeitig ab. Daher müssen auch die Äste gelichtet werden. Die Ernte erfolgt im November, die geernteten Früchte können fünf Monate lang gelagert werden. Im Oktober wird die Delbard Jubilée geerntet. Sie hält sich ungefähr drei Monate lang. Diese Sorte kann überall angebaut werden, denn sie ist überaus resistent. Damit sie alljährlich Früchte tragen kann, braucht sie allerdings eine Präventivbehandlung gegen Schorf und eine Auslichtung des Baums. Boskoop wird Anfang November geerntet, braucht in der Regel ein bis zwei Monate zum Nachreifen. Die Ernte der Sorte “Wintercalvill ” erstreckt sich über sechs Monate, beginnt mit den ersten Schneefällen im November oder Dezember und dauert bis in den Frühling, um April/Mai, hinein. Cox’s Orange wird Ende September geerntet und bis Ende Januar verzehrt. Der Apfel “Delbard Estivale” wird Ende August geerntet, hält sich aber nur einen Monat. Gloster wird ab findet Anfang Oktober geerntet, der Apfel hält sich bis Februar des darauffolgenden Jahres.

Der Apfel in der Küche

Wegen ihres Dufts und Geschmacks wird die Sorte “Belle Fille de Salins” gerne in Säften und Desserts verarbeitet. Boskoop eignet sich zum Kochen, zur Verarbeitung in Süßspeisen wie Desserts oder Kuchen, kann bis in den Februar hinein verzehrt werden. “Grauer Kurzstiel ” ist ein Tafelapfel mit exzellentem Zimt- und Anis-Aroma. Er ist reich an Vitamin C und sollte deshalb roh verzehrt werden. Dank des herrlichen Dufts, den dieser Apfel verströmt, kann er auch in Süßspeisen verarbeitet werden. Auch “Delbard Jubilée” kann roh verzehrt oder gekocht werden. Geschmack und Duft machen ihn beliebt: In ihm vereinen sich Banane, Honig und Haselnuß. “Delbard Estivale” eignet sich zur Saftzubereitung und zur Tortenherstellung. “Wintercalvill” eignet sich als Kochapfel ebenso wie als Tafelapfel. Die Delicious-Sorte “Tentation” kann roh verzehrt werden, paßt aber auch gut zu Desserts oder Fleischgerichten. Gemischt mit anderen Sorten wird die “Reinette du Mans” zu Apfelwein verarbeitet. Sie schmeckt aber auch roh und als Kompott.

Ähnliche Beiträge:

  1. Birnen aus eigener Ernte
  2. Birnbäume pflanzen und pflegen
  3. Apfelbäume pflanzen
  4. Pfirsichbäume pflanzen
  5. Pflaumenbäume pflanzen

Veröffentlicht in Obstbäume von Emily am 09 Dec 2012

Einen Kommentar schreiben :

Name *:

Text *:

* : Pflichtfeld